ROI? Der “Return of Investment”

Wie wird der ROI ermittelt?

Was bedeutet eigentlich “ROI”? Normalerweise wird das übersetzt mit “Return of Investment” und gilt als Messwert der vergangene Investitionen, meßbaren Einnahmen oder Conversions gegenüber stellt. ROI ist damit eine der wichtigsten Größen, um Erfolge im Social-Media-Segment spiegeln zu können und aus diesen Bewertungen für zukünftige Investitionen zu steuern, bzw. zu ändern. Denn schließlich müssen Marketing-Manager und Agenturen genau begründen, wofür sie ihr Geld ausgeben und was am Ende dabei herumkommt.

Es ist allerdings nicht immer einfach den ROI genau zu definieren. Investiere ich zum Beispiel 500 EUR in eine Google-Adword-Kampagne die Camping-Stühle bewirbt, sollte – nach der Analyse der User und deren Traffic – mindestens ein Reingewinn von 501 EUR genau auf diesen Artikel generiert worden sein. Und diese Zahl ist ungenau, weil wir hier noch nicht die Arbeitsstunden der Social-Media-Abteilung berücksichtigt haben. Dieses Beispiel zeigt schon, wie schwierig es ist den “Return of Investment” zu steuern oder zu definieren.

Der ROI ist eine abstrakte Größe, ersonnen um überhaupt über die Einheiten und strukturellen Veränderungen sprechen zu können. Und diese Größe ist nur in den seltensten Fällen direkt ermittelbar, weil es in der Regel mehrere Social-Media-Kanäle sind, die sie bespielen und weil sie normalerweise ganze Kampagnen schalten, an denen mehrere Mitarbeiter unterschiedlich lange arbeiten.

Influencer-Strategien im Social-Network

Ein Markenbranding, welches von Erfolg gekrönt ist, kommt heute nicht mehr ohne Influencer-Marketing aus. Große bekannte Marken – wie Mercedes, Aldi oder die Deutsche Bank – arbeiten kontinuierlich mit Influencern zusammen. Zusammenarbeiten heißt hier: sie laden die Influencer zu Informationsveranstaltungen ein, machen einmalige Kampagnen mit ihnen und bauen so eine starke Bindung zu ihren Influencrern auf. Ein Erfolg kann sich nur dann einstellen, wenn sie meßbare Ziele festlegen und aktiv im Netz sind.