Das Darknet und der BitCoin

  1. Home
  2. /
  3. Darknet

Darknet: die Grundlagen für den Bitcoin

Als Bitcoin bezeichnet man eine virtuelle, dezentrale Online-Währung, die ohne zentrale Organisation oder einer Landesregierung kontrolliert wird. Der Ausbau der digitalen Wirtschaft bringt viele Vorteile, zum Beispiel in Bezug auf Wachstum, Beschäftigung und Lebensqualität im Allgemeinen. Es fordert von der Politik auch viele Herausforderungen. Bitcoins wurden in den letzten Jahren viel diskutiert, nicht zuletzt wegen deren


Auf der verdeckten Seite des Internets kommunizieren Journalisten und Oppositionelle. Aber auch Waffenhändler

großen Potenzials für die Erweiterung einer Währung und damit der Wirtschaft im Allgemeinen. Nur durch ihr Konzept und die hervorragende Eigenschaft, auf Transaktionen über anonyme Konten zurückgreifen zu können haben die Bitcoins sich für den Einsatz im Darknet prädestiniert. Die Währung Bitcoins, die 2008 von dem Erfinder Satoshi Nakamoto in einem Weißbuch vorgeschlagen wurde und seit dem 3. Januar 2009 in das Bitcoin-Netzwerk implementiert werden konnte, hat seitdem einen unvergleichlichen Höhenflug erfahren. Kurz nach Veröffentlichung der Software, die so genannte Bitcoin-Core waren Transaktionen von Bitcoins möglich. Wer damals kräftig investierte ist heute Milionär.

Aber: Der Bitcoin ist nicht von sich aus anonym – alle Transaktionen werden in der Blockchain veröffentlicht und sind für immer sichtbar. Dadurch kann z.B. die Polizei nachverfolgen, wohin die nichtanonym gekauften Bitcoin geschickt wurden. Ein Bitcoin kann jedoch anonym verwendet werden, wenn man Sicherheitsvorkehrungen trifft. Dafür mixt man die Bitcoin mit anderen Bitcoin. Bitcoin Zahlungen sind für immer gespeichert. Wer heute Fehler macht, kann noch Jahre später dazu befragt werden was damit mit den Bitcoins auf dem DarkNet Markt gekauft wurde. Bitcoin Mixen verschleiert deine Spuren und bringt Sicherheit beim Einkauf im Darknet.

darknet-medien-influencer
Linkliste aus dem Darknet


Ziel eines Darknetzes und die wirtschaftlichen Aspekte des Bitcoin


Ziel sollte es sein, die Verwendung von Bitcoins im Darknet vorranzutreiben. Die Anforderungen heute zeigen deutlich die Notwendigkeit einer virtuellen Währung. Eine virtuelle Währung wie Bitcoins geben dem Darknet Sinn. Teil dieser Anforderung sollte – als der wichtigste Aspekt des Betriebs – die Verfügbarkeit und die rechtlichen Aspekte von Bitcoins beleuchten. Dieses “chaotische System” kann zwar untersucht werden (und es wird bestimmt untersucht), in welchem Umfang Bitcoins aber im Darknet angewendet werden, dass hängt von so vielen Paramnetern ab, dass alle Beteiligten wissen: der Bitcoin-Kurs kann binnen Stunden auf Null heruntergehen. Vor- und Nachteile der digitalen Währung verschwimmen aber mangels ernst zu nehmender Alternativen. Bitcoins können durch keine bessere Implementierung ersetzen werden.

Bitcoin: Versuch einer Definition


Bitcoin ist eine virtuelle, dezentrale Online-Währung, die nicht kontrolliert wird. Dies ermöglicht eine möglichst breite Anonymisierung der Geldtransaktionen. Der Begriff Bitcoins kann auf zwei verschiedene Aspekte verstanden werden. Zum einen ist dies das gesamte Währungssystem, aus einem globalen Netzwerk von Abonnenten verwalteten Datenbank. Die Bildung und die Überweisung dieser Währung zu einem Bitcoin-Client ermöglicht Benutzern, in einem Peer-to-Peer-Netzwerk zu interagieren. Allerdings durch keinen zentralen Server, wobei die Bitcoins weder von den Behörden noch von der Regierung reguliert werden. Zweitens bezeichnet Bitcoin die Währung selbst, die weitgehend mit BTC abgekürzt wird, und kann so in verschiedenen Einheiten aufgeteilt werden.

Struktur des Client zu Client Dienstes und Anonymität


Die Bitcoins selbst werden durch die einzelnen Bitcoin Clients verwaltet und werden über ein dezentrales Computernetzwerk geschaffen. Der Client bildet die Struktur der Verbindung in diesem Peer-to-Peer-Netzwerk, so

Wer anonym im Deep Web surfen und dabei von der Verschlüsselung des Tor-Netzwerks profitieren will, sollte sich einen passenden Browser herunterladen und installieren. Der bekannteste ist der Tor-Browser, der durch eine einfache Suche im Netz zu finden ist.

dass die Transaktion zwischen verschiedenen Teilnehmern ermöglicht wird. Der Ablauf ist ähnlich dem Verfahren des Online-Banking. Diese Transfers, welche von jedem Gerät möglich sind, müssen nur mit dem Internet verbunden sein. Der Namensteil “Münze” für “Coin” legt nahe, dass es sich um eine einzelne virtuelle Währung handelt. Dies ist jedoch nicht der Fall, da nur die digitalen Informationen auf den Bitcoins gehandelt werden. Anders als bei einer Banküberweisung in einem normalen Bankensystem, in dem der Empfänger mit seinem Namen und der damit verbundenen Kontonummer bekannt ist, ist dies im Falle der Bitcoins nicht der Fall. Der Transfer zwischen den Parteien findet anonym statt. Die einzige Verbindung besteht aus dem mathematisch erzeugten Schlüssel Dieser ist eine Kombination aus Zahlen und Buchstaben. Für andere kann dieser Schlüssel auch eingesehen werden, aber es ist nicht möglich, den Schlüssel zu verwenden. Dieses Prinzip der Bitcoins ist die, eine flexible, einfache und anonyme Zahlungsmethode zu gewährleisten.